Kontinuierliche Erneuerung mit innovativer Züchtung von Lavendel

Das Konzept „Lavandula Lovers“ von Florensis gibt es jetzt mehr als drei Jahre. Seit Anfang an besteht es aus vier zuverlässigen Sorten und kürzlich wurde es um zwei Neuheiten ergänzt. Wie ist das Konzept entstanden und was macht es so erfolgreich? Corporate Product Manager Mark van der Knaap erzählt es uns.

„Lavendel ist unser stärkstes und größtes Züchtungsprogramm bei stecklingsvermehrten Stauden“ - Mark van der Knaap

Mark, erzählen Sie erst ein bisschen über sich selbst. Haben Sie schon immer bei Florensis als Corporate Product Manager gearbeitet?
Nein, ich habe vor fünf Jahren als Trial Coordinator bei Florensis angefangen und war verantwortlich für das Versuchswesen. Nach fünf Monaten konnte ich bereits neue Verantwortung als Corporate Product Manager für Einjährige aus Samen und Topfpflanzen übernehmen. Seit rund zwei Jahren bin ich verantwortlich für Dianthus und stecklingsvermehrte Stauden, von denen Lavendel unser stärkstes und größtes Züchtungsprogramm ist.

Dass ich letztendlich bei diesem Züchter und Vermehrer arbeite, ist eigentlich ganz logisch. Ich stamme nämlich selbst aus einer Gartenbau-Familie, also einem Familienunternehmen wie Florensis.

well image

Wofür genau sind Sie als Corporate Product Manager verantwortlich?
Kurz zusammengefasst beobachte ich die Bedürfnisse des Markts, um zu bestimmen, wie wir darauf am besten reagieren können.

Und mit welchem Team machen Sie das?
Eigentlich mit der gesamten Produktionskette. Gemeinsam mit der Abteilung Sales schauen wir als erstes nach den Bedürfnissen am Markt. Anschließend besprechen wir die Ergebnisse mit unseren Züchtern inQuedlinburg. Das ist ein ganzes Team von Züchtern, das mit unserem eigenen Züchtungsprogramm innovative Züchtung durchführt, um unsere Ziele im Bereich Züchtung zu realisieren. Danach wird eine Auswahl getroffen und die Abteilung Supply Chain kann mit der Planung beginnen. Unsere Farm Florensis Äthiopien untersucht, ob sich die neue Sorte gut vermehren lässt und unser Produktionsstandort in Dinteloord (NL) beurteilt die Bewurzelungsfähigkeit. Zudem wird getestet, ob unsere Stecklingsroboter sie gut verarbeiten können. In der Zwischenzeit testen unsere Trial Coordinators die neuen Stecklinge. Wir arbeiten also alle eng zusammen.

Ist so auch das Lavandula Lovers Konzept entstanden?
Ja. Unsere Lavendel sind sehr vielseitig. Ganz egal, wie der Produzent Lavendel kultiviert, Florensis hat die passende Sorte dafür. An einem bestimmten Moment wollten wir herausfinden, wie wir unsere starken Lavendelsorten auf die sichtbarste und überschaubarste Weise bewerben konnten. Dafür wurde ein Positionierungstool entwickelt und damit das Konzept gestaltet.

„Ganz egal, wie der Produzent Lavendel kultiviert, Florensis hat die passende Sorte dafür“ - Mark van der knaap

Was hat Lavandula Lovers so erfolgreich werden lassen?
Unsere Kontrolle über die gesamte Produktionskette. In Kombination mit der guten Genetik, der Erfahrung von Florensis Äthiopien, unseren Züchtern und der Bewurzelung in Dinteloord. Es ist absolut wichtig, dass die gesamte Kette stimmt, und bei uns tut sie das. Dadurch sind wir sehr zuverlässig und können dem Kunden das liefern, was er bestellt hat.

well image

Und warum gibt es dann trotzdem zwei Neuheiten?
In dem Konzept fehlte ein Segment, mit dem wir nicht ausreichend auf dem Markt vertreten waren, nämlich erstjährig früh blühender Lavendel aus Stecklingskultur. Das war dann auch das Züchtungsziel für Quedlinburg. Daraus ist Lavici® Blue entstanden.

Außerdem bestand der Bedarf nach einem noch besseren weißen Lavendel, der leicht zu produzieren und für jede Verkaufssaison geeignet ist. So entstand White Summer.

 

Was macht diese Neuheiten so besonders?
Lavici Blue steht für erstjährig früh blühenden Lavendel. Wir sind mit Blue angefangen, aber wir haben die Absicht, diese Serie mit weiteren Sorten zu erweitern.

Die Kombination von Eigenschaften ist es, die White Summer so außergewöhnlich macht. Die neue weißglühende Sorte ist absolut winterhart, kann parallel zu Essence® kultiviert werden und ist viel früher als unser anderer weiße Lavendel. Außerdem kann White Summer im Winter produziert werden, oder mit ins Programm erstjährig blühender Stauden aufgenommen werden.

Wie sorgen Sie dafür, dass das Produkt genau zum Kundenbedürfnis passt?
Dafür ist ein enger Kontakt mit der Abteilung Sales sehr wichtig, denn so erfahren wir, was der Kunde genau möchte. Nicht nur jetzt, sondern auch in fünf Jahren. Regelmäßiger Kundenbesuch, Kundengespräche und auf die individuellen Bedürfnisse hören. Danach richten wir unser Züchtungsziel aus und sind so in der Lage, Kundenbedürfnisse zu erfüllen und unser Sortiment darauf auszurichten und updaten zu können. Lavici ist hierfür ein gutes Beispiel.

„Der Kunde kann die kommenden Jahre noch viele Neuheiten im Lavandula Lovers Bereich erwarten. Wir stehen nie still“ - Mark van der Knaap

Was waren die größten Schritte im vergangenen Jahr?
Nach Lavendel aus Stecklingskultur besteht große Nachfrage, Essence Purple ist einer der Bestseller innerhalb Lavandula Lovers. Der Verkauf dieser Sorte wächst von Jahr zu Jahr. Daneben arbeiten wir kontinuierlich weiter an neuen Entwicklungen. Der Kunde kann die kommenden Jahre noch viele Neuheiten im Lavandula Lovers Bereich erwarten. Wir stehen nie still. Mit unserer eigenen Züchtung, guter Lieferzuverlässigkeit und dem großen Sortiment, bleiben mit Lavandula Lovers keine Wünsche offen.